In den 40 Jahren, die zwischen den beiden Auflagen vergangen sind, hat sich viel getan, was Geburt und Wochenbett angeht. Wir sehen, Johanna Haarers Grundeinstellung hat sich nicht geändert, aber wenn sie ihr Buch verkaufen will, muss sie es den neuen Anforderungen anpassen.

Es geht um Hygiene, Haushaltshilfen, den seelischen Zustand der Wöchnerin, Geburtsverletzungen, Rückbildungsgymnastik u. v. m.

Bei der Frage "Wo bleibt das Kind?" wird es besonders spannend! Wie geht Haarer hier mit den Veränderungen um? Denn 1979 gab es bereits erste Kliniken mit Rooming-In und Wöchnerinnen blieben im Schnitt 11 Tage lang in der Klinik. (Darüber schreibe ich auch in unserem Buch "Bei meinem Kind mache ich das anders")

Jetzt lesen.

Lest den ausführlichen Vergleich auf Steady oder Patreon. Alle bisherigen Teile sind dort für Mitglieder ab der Stufe "Hinter den Kulissen" freigeschaltet. Weitere folgen bald.

Demnächst:

Teil 6 widmet sich dem Stillen. Jetzt kommt, wofür Haarer berüchtigt ist, denn mit dem Stillen beginnt die Erziehung.

»Bei meinem Kind mache ich das anders«